Aktuell
Im DGUV-Wettbewerb gewonnen



Mit dem Kreativpreis der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) im Rahmen der Aktion „Jugend-will-sich-erleben“ wurden am 28. April 2017 die Fachpraktiker im Lagerbereich ausgezeichnet. Die diesjährige Aktion trug den Titel „Krach unter Kontrolle“ und beschäftigte sich mit dem Lärmschutz am Arbeitsplatz. Dieses Thema kreativ und für Jugendliche ansprechend umzusetzen, so lautete die Aufgabenstellung. Dies ist den beiden Klassen durch das Gestalten von Verkehrsschildern so gut gelungen, dass sie mit 150 € von der DGUV ausgezeichnet wurden. Das Preisgeld wird zur feierlichen Gestaltung des letzten Schultags verwendet. Herzlichen Glückwunsch.

Außerdem wurden aus allen Teilnehmern des Lärm-Quiz, das ebenfalls im Rahmen der diesjährigen Aktion der DGUV stattfand, Gewinner im Losverfahren ermittelt, die Geldprämien erhielten. Hier hatte auch eine Auszubildende unserer Schule Glück.

 
FOS 15 auf zukünftigen Wegen



Am 24.04.2017 besuchte die Abschlussklasse FOS 15 eine Veranstaltung an der Ernst-Abbe-Hochschule (EAH) Jena, die sich „SchülerExpress“ nennt und eine maßgeschneiderte Studienorientierung bietet. Organisiert wurde der Vormittag von Jens Schlegel. Die Schüler hörten zunächst eine Vorlesung von Herrn Prof. Stoetzer zum Thema „Volkswirtschaftslehre – Mikroökonomie“. Nach der 90-minütigen Veranstaltung für Studierende im 2. Semester schloss sich eine Gesprächsrunde mit Toni Hundertmark, welcher ebenfalls die Karl-Volkmar-Stoy-Schule besuchte hatte und sich mittlerweile im Masterstudium BWL befindet, an. Er berichtete, dass seine Ausbildung als Bankkaufmann eine sehr gute Grundlage für ein solches Studium bietet, stellte aber auch klar, dass ein Studium viel tiefgründiger als eine duale Ausbildung ist. Mehr als die Hälfte der Absolventen der FOS wird im Herbst wahrscheinlich ein Studium beginnen, einige davon sicher auch an der EAH. Andere  Fachoberschüler haben jetzt ihre Wunschlehrstelle gefunden. Ihnen steht der Weg zur Hochschule im Anschluss immer noch offen. Zuvor müssen sich jedoch alle den Prüfungen unterziehen. Das Team der Stoyschule wünscht dazu viel Erfolg und Nervenstärke.
 
17. Cinéfête in Jena – Stoysche Gymnasiasten sind dabei



Mittlerweile ist es schon zu einer guten Tradition geworden, dass die Gymnasiasten unserer Schule in der Woche vor den Osterferien am französischen Filmfestival, dem Cinéfête, teilnehmen. So geschehen auch in diesem Jahr. Die 11., 12. und 13. Klassen des Beruflichen Gymnasiums wählten sich die Filme „Fatima“ bzw. „Les héritiers“ aus, die gesellschaftlich aktuelle und den Altersgruppen entsprechende Themen und Probleme, wie das Leben in einer multikulturellen Gesellschaft sowie die Abnabelung vom Elternhaus, ansprachen. Im Unterricht auf die Filme vorbereitet, stellten sich die Schüler der Herausforderung, den Film ihrer Wahl im Schillerhof in französischer Originalsprache zu schauen. Erleichtert wurde dies durch deutsche Untertitel. Der Tenor der Gymnasiasten: Das 18. Cinéfête in Jena - nicht ohne uns. Für dieses Jahr geht der Dank erst einmal und erneut an den Schillerhof Jena für die schülerfreundliche Organisation und an die Stoyschule für die finanzielle Unterstützung.
 
Facharbeiten präsentiert



So vielfältig wie das Leben waren auch die wirtschaftlich relevanten Themen der verfassten Facharbeiten, deren Ergebnisse die Schüler der Fachschulklasse FS 15 vom 05. bis 07.04.2017 ihren Mitschülern sowie ihren Nachfolgern in der Fachschulklasse FS 16 in Präsentationen vorstellten. Hauptsächlich hatten sich die Fachschüler natürlich mit dem Bereich Personalwesen beschäftigt, da dort der Schwerpunkt ihrer Aufstiegsfortbildung zum „Staatlich geprüften Betriebswirt“ liegt. Dabei wurden Themen wie das Ausbildungsmarketing, das Betriebliche Gesundheitsmanagement, das Outsourcing, die Praktikantengewinnung oder die Effizienz von Assessmentcentern behandelt. Bei der Erstellung der Facharbeiten standen den Fachschülern neben den betreuenden Lehrerinnen Frau Börner und Frau Runge auch Fachbetreuer zur Seite. Einige fanden die Zeit, an den Präsentationen ihrer jeweiligen Gruppen teilzunehmen. So war zum Beispiel Frau Dr. von Rhein, Fakultätsgeschäftsführerin an der Friedrich-Schiller-Universität Jena, die die Erstellung der Facharbeit zum Thema „Chance Management – Möglichkeiten in der öffentlichen Verwaltung am Beispiel der Studienberatung an der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der FSU Jena“ betreute, anwesend. Auch Herr Hirte von der Stadtroda gGmbH Roda-Werkstatt, der die Facharbeit zum Thema „Probleme der Integration von schwerbehinderten Menschen in das Arbeitsleben – dargelegt am Beispiel der Stadtroda gGmbH Roda-Werkstatt“ unterstützte, nahm sich die Zeit, um dieser Präsentation beizuwohnen. Gebannt lauschten die Zuhörer den Ausführungen der Vortragenden zu den verschiedenen Themen und beteiligten sich im Anschluss engagiert an den Diskussionen. Dabei erhielten die Schüler der FS 16 Tipps und Inspirationen für ihre eigenen Präsentationen, welche in einem Jahr stattfinden werden.
 
1. Landesschülertag im Bildungsministerium



Regionaler Schülertag Ostthüringen in Jena

Am 17.03.2017 waren wir als Schülervertretung zum regionalen Schülertag Ostthüringens in das SBSZ Jena-Göschwitz eingeladen worden. Solche Schülertage dienen einerseits dem gemeinsamen Erfahrungsaustausch über die Arbeit als gewählter Vertreter der jeweiligen Schule, es stehen aber auch Lösungsansätze für die aktuellen Probleme in unserem Schulalltag, wie der anhaltende Lehrkräftemangel an Thüringer Schulen, Integration bzw. Inklusion, bei solchen Veranstaltungen der Landesschülervertretung im Mittelpunkt. Am Ende eines solchen regionalen Schülertags werden die 15 Delegierten für den Landesschülertag gewählt.

1. Landesschülertag im Ministerium für Bildung, Jugend und Sport in Erfurt

Zur Eröffnung des ersten Landesschülertages am 31.03.2017 begrüßten die Staatssekretärin Gabi Ohler, der Landeselternsprecher Roul Rommeiß und der Vorstandsvorsitzende der Landesschülervertretung Patrik Hintsche die Delegierten der verschieden Wahlkreise. Im Anschluss wurden die Schüler in die Workshops eingeteilt. Zur Auswahl standen:

1.    Digitalisierung

2.    Schülerpartizipation

3.    Thüringer Oberstufe

4.    Inklusion/Integration

Für mich als Euer gewählter Schülersprecher stand Schülerpartizipation im Vordergrund. Es ging im weiteren Sinne um Mitwirkungsrechte und -pflichten als gewählter Vertreter einer Klasse. Aber auch die alltäglichen Probleme, wie Lehrermangel und die fehlenden Gelder zum Modernisieren von Schulen, kamen nicht zu kurz. Im Anschluss gab es dann ein gemeinsames Mittagessen in der Kantine des Ministeriums. Danach erfolgte die Auswertung der verschiedenen Workshops, welche im November weitergeführt werden. Für Schularten-spezifische Diskussionsrunden im strahlenden Sonnenschein war im Anschluss auch noch Zeit. 

Euer Schülersprecher

Mike Harport

 
«StartZurück21222324252627282930WeiterEnde»

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL
Copyright © 2018 Stoyschule. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.