Handwerk, Literatur, Medien und Sport



Vom 25. bis 27.06.2018 erlebten die Gymnasiasten der 11. Klasse wertvolle Stunden im Rahmen des Kulturpraktikums unserer Schule. Die Schüler konnten in vier Bereichen ihre Leidenschaften ausleben und ihre Kompetenzen erweitern. Zur Auswahl standen die Kurse „Töpfern“, „Szenische Lesung“, „Bargeldloses Bezahlen“ und „Kendo“.

Das Töpfern wurde unterstützt von der Töpferei Annette Möbius. Nach einer kurzen Erläuterung des Herstellungsprozesses, erhielten die Schüler schamottierten Ton. Die Aufgabe bestand darin, ihn ganz nach eigenen Vorstellungen zu Behältern oder anderen Nutzgegenständen zu formen. „Diese zwei Tage waren ein Wechselbad der Gefühle. Wir lachten, waren frustriert, aber hatten auch viel Spaß.“ sagte Luisa am Ende des Töpferns. In der Schule schrieben die Schüler ihre Erlebnisse in einem Blog nieder. Aus den Bildern entstand ein kleiner Film.

Beim szenischen Lesen konnten sich die Schüler nach einer relativ kurzen Recherchephase in den Räumen der Ernst-Abbe-Bibliothek auf ein konkretes Thema - „Die Physiker“ von F. Dürrenmatt - einigen. Unterstützt wurden die Schüler dankenswerter Weise von Herrn Leiker und Frau Mauß. Schnell wussten alle Schüler über dieses bekannte Stück Bescheid. Drei Gruppen beschäftigten sich intensiv mit verschiedenen Aspekten: dem wichtigen historischen Hintergrund, dem Leben und den Ansichten Dürrenmatts sowie der Vorbereitung eines Szenenauszuges. Was die Schüler herausgefunden haben, werden sie am Freitag zu Präsentation zeigen. Das Thema wird sein: Die Verantwortung von Wissenschaftlern.

Acht Gymnasiasten durften angeleitet durch Julian Lochowicz vom Landesfilmdienst Thüringen e. V. (LFD) und Ralph Reichertz von der Verbraucherzentrale Thüringen (VZTh) einen Film zum Thema „Bargeldloses Bezahlen“ drehen. Es ging einerseits um die Erarbeitung des fachlichen Inhalts und andererseits um die filmische Umsetzung des Themas. Das war für die Schüler eine ganz neue Erfahrung – es gab einen Regisseur, Kameramann, Tonassistenten und natürlich Schauspielende. Den Filmschnitt übernimmt der LFD. Gezeigt wird der fertige Film bei Veranstaltungen zu diesem Thema in anderen Schulen sowie auf der Facebook-Seite der VZTh.

 

Die vierte Gruppe der Gymnasiasten wählte Kendo. Wie nicht anders zu erwarten, war es eine Erfahrung, die zu Beginn nicht abzusehen war. Kendo ist Kampfsport! Die Schülerinnen und Schüler durften unter Anleitung von Konrad Linke, Abteilungsleiter der Abteilung Kendo des Seishinkai Jena e. V., erfahren, dass es vor allem um Werte wie Höflichkeit, Verantwortungsbewusstsein und Ernsthaftigkeit geht. Es war anstrengend im praktischen Teilen des Kurses all diese Forderungen umzusetzen. Ziel war es nicht, Körper und Geist in den drei Tagen zu formen – sondern Anregungen ins eigene Leben mitzunehmen, so die Meinung der Schüler.

 
Copyright © 2018 Stoyschule. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.