Regelungen für das häusliche Lernen vor und nach den Weihnachtsferien

Nach einer Entscheidung des Thüringer Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport wurden für die Zeiten vor und nach den Weihnachtsferien Sonderregelungen getroffen. Nachfolgend lesen Sie die konkreten Regelungen an der Stoy-Schule.

 

Alle Schüler sind verpflichtet, sich am „Häuslichen Lernen“ zu beteiligen, wenn dieses durch den Schulleiter angeordnet wird. Sollten Sie technische Probleme beim häuslichen Arbeiten haben, wenden Sie sich bitte an den Klassenlehrer. Krankmeldungen erfolgen wie üblich. Covid-19-Infektion müssen grundsätzlich der Schule angezeigt werden.

Die unterrichtenden Lehrer geben in der jeweiligen Vorwoche  Arbeitsaufträge in geeigneter Form aus, z. B. über TSC, Arbeitsblätter, Literaturhinweise. Sollten Videokonferenzen  beabsichtigt sein, sind diese zeitlich so zu legen, dass sie dem Stundenplan entsprechen. Für Berufsschüler sind Videokonferenzen ausgeschlossen, da die betrieblichen Regelungen nicht bekannt sind.

Die Klasse FOS 20 absolviert ihr Praktikum an den festgelegten Praktikumstagen nach den Regelungen des Betriebes. Gleiches gilt für das Langzeitpraktikum der HBFS 18.

Das Sekretariat ist besetzt bzw. die Schul- oder Abteilungsleitungen sind vor Ort. Nutzen Sie zur Kontaktaufnahme das Telefon 03641-45360 oder E-Mail mail@stoyschule.de oder geben Sie Unterlagen im Briefkasten am Tor ab.

Die Schulsozialpädagogin ist per Diensthandy oder per E-Mail sozpaed@stoyschule.de erreichbar.

gez. Richard Brömel

Schulleiter                                                                                       Jena, 07.01.2021