Kollegium
LEXWARE-Schulung




Am 10.03.2015 fand die dritte Schulung von Fachlehrern unserer Schule in der kaufmännischen Anwendungssoftware LEXWARE statt. Nach den Modulen Warenwirtschaft und Buchhaltung befassten sich die Kollegen diesmal mit den Modulen Lohn-Gehalt und Anlagenbuchhaltung. Nadine Faupel vom Büroservice Faupel Nordhausen konnte anschaulich anhand praktischer Beispiele aus ihrer beruflichen Tätigkeit durch die Lohn- und Gehaltsabrechnung mit LEXWARE führen. Neueste Gesetzesanpassungen wurden dargestellt und entsprechende Praxisfälle mit der Software nachvollzogen. Die vierstündige Veranstaltung wurde durch einen Exkurs in die Anlagenbuchhaltung abgerundet. Vielen Dank an Frau Faupel für die kurzweilige, intensive, praxisorientierte und anschauliche Darstellung der Materie, die nun ihre Umsetzung in den Unterrichtsinhalten verschiedener Bildungsgänge an unserer Schule findet.

Hartmut Förster

 
Wirtschaft trifft Schule




Auf Einladung des Handelsblattes nahm unser Schulleiter am 8. Jahreskongress „Wirtschaft und Schule – Partner für die Zukunft" am 17. und 18. November 2014 in Berlin teil. Die Tagung bot die Möglichkeit des Austausches zwischen Vertretern aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Schule über aktuelle Themen bezüglich der Tätigkeitsschnittstellen der Beteiligten. Im Mittelpunkt der Informationen durch Experten und der anschließenden Diskussionen standen u. a. folgende Themen: Wegweisende Ansätze in der Berufsorientierung – Das Modell der Jugendberufsagentur; Hirngerechter Unterricht; Qualität von Unterrichtsmaterialien – Analysekriterien und Bewertungshilfen; Die Digitalisierung des Bildungssektors; Wie entwickeln Jugendliche ihre Entscheidung für eine Ausbildung?; Qualität in der betrieblichen Ausbildung; Ökonomische Bildung im internationalen Vergleich.

 
Partnerschaft mit der Auvergne




Vom 3. bis 7. November 2014 befanden sich zwei Kolleginnen unserer Schule gemeinsam mit vier Vertreterinnen des Berufsschulzentrums Jena-Göschwitz im ESPE Clermont-Ferrand, dem französischen Bildungszentrum für LehrerInnen. Im Rahmen des ERASMUS-Programmes wurde in Kooperation mit dem Lycée Valery Larbaud Vichy das Projekt "AuverThur" ins Leben gerufen. Hier geht es vor allem darum, bei den Schülern das Interesse und die Freude am Erlernen einer Fremdsprache zu wecken. Projektziele sind u. a. ein Schüleraustausch per E-Twinning und das Anfertigen kleiner Videosequenzen in der Fremdsprache. Unterstützt wird das Projekt von der Region Auvergne, der Akademie Clermont-Ferrand, von der Europäischen Union und dem Thüringer Kultusministerium. Der Aufenthalt der beiden Kolleginnen unserer Schule wurde auch für einen Besuch des Lycée Jean Monnet Yzeure genutzt. Hier wurden erste Kontakte für eine angestrebte Schulpartnerschaft geknüpft.

 
Bürgerforum mit drei Thüringer Abgeordneten des Europäischen Parlaments


v.l.nr. MdEP von Weizsäcker, MdEP Dr. Koch, MdEP Zimmer, Prof. Oppelland, Bürgermeister Schenker, Leiter des Informationsbüros des EP Deutschland Piplat, Moderator Schneider



Die Fachkonferenz Gesellschaftswissenschaften verlagerte ihren Beratungstermin am 7. November 2014 ins Jenaer Rathaus, denn dort fand das Bürgerforum „Mitreden über Europa" statt. Zunächst sprachen Frank Schenker, Bürgermeister der Stadt Jena, und Frank Piplat, Leiter des Informationsbüros des Europäischen Parlaments in Deutschland, Grußworte und brachten ihre Freude zum Ausdruck, dass auch an einem Freitagabend zahlreiche Bürger Interesse an dieser Art von Veranstaltung zeigten, denn die Rathausdiele war gut gefüllt. Den kritischen Fragen der Anwesenden stellten sich anschließend die drei Thüringer EU-Abgeordneten Gabriele Zimmer (DIE LINKE), Dr. Dieter-Lebrecht Koch (CDU) und Jakob von Weizsäcker (SPD). TTIP und CETA, die Freihandelsabkommen der Europäischen Union mit den USA und Kanada, wurden von mehreren Bürgern beklagt. Eine junge Frau warf die Frage auf, ob denn ein Schutz der Außengrenzen der EU notwendig und humanitär vertretbar sei. Auch die mangelnde Wahlbeteiligung, der Aufschwung europakritischer Parteien und die geringe Bürgerbeteiligung wurden vom Publikum hinterfragt. Wissenschaftlich begleitet wurde die Veranstaltung durch Prof. Dr. Torsten Oppelland (FSU Jena). Er schätzte am Ende des Abends trotz aller Probleme die Entwicklung der Europäischen Union als positiv ein. Souverän moderierte Eberhard Schneider (MDR TV) das Bürgerforum, indem er möglichst viele Fragesteller zu Wort kommen ließ. Im Anschluss gab es auf einem kleinen Empfang die Möglichkeit, die Gespräche auf informeller Ebene fortzusetzen.

 
Internationales Seminar




Im Rahmen einer Studienreise, organisiert durch den Deutschen Volkshochschul-Verband, hielt sich am 03. November 2014 eine Gruppe von 15 Erwachsenenbildnern aus Kuba, Mexiko, Peru, Ecuador und Bolivien an unserer Schule auf. In einem Seminar informierte der Schulleiter Herr Brömel die Teilnehmer, die in ihren Heimatländern in Ministerien, als Direktoren von Bildungszentren oder als Projektkoordinatoren tätig sind, am Beispiel Thüringens über das deutsche Ausbildungssystem. Im Anschluss besichtigten die Seminarteilnehmer die Schule. Herr Brömel und Frau Schwermer beantworteten während der Veranstaltung eine Vielzahl Fragen der sehr interessierten Kollegen aus Lateinamerika.

 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL
Copyright © 2018 Stoyschule. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.