Kollegium
ZDF-Bürgerdialog in Jena



Die Vorsitzende des ZDF-Fernsehrates Marlehn Thieme, die stellvertretende ZDF-Chefredakteurin Bettina Schausten und Moma-Redaktionsleiter Andreas Wunn stellten sich am 7. Oktober 2019 in der Rathaus-Diele den Fragen von Bürgern. Etwa 100 Personen waren gekommen, um sich über die Programmgestaltung und die Ausgewogenheit in politischen Formaten zu informieren. Auch zu den Gehältern der Journalisten, den Social Media-Aktivitäten und der Wahlberichterstattung wurden Fragen gestellt. Am nächsten Morgen sendete das ZDF-Morgenmagazin Moma über drei Stunden immer wieder live vom Jenaer Markplatz. Prominente Gesprächspartner waren der Ministerpräsident Bodo Ramelow, der Beauftragte für die Stasi-Unterlagen Roland Jahn und der Oberbürgermeister Dr. Thomas Nitzsche. Daneben kamen Experten und mehrere Bürger zu Wort. Kollegin Seibold-Pfeiffer war bei beiden Veranstaltungen vor Ort. Am Rande der Moma-Berichterstattung konnte sie Roland Jahn zu einem Gespräch mit Schülern in die Stoyschule einladen. Bei langfristiger Planung würde er gern kommen, so Jahn. Schüler und Schule lägen ihm am Herzen, betonte er.

 
Europaschulen bieten Mehrwert


Vom 25. bis 27. September 2019 fand die Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft der Direktorinnen und Direktoren der beruflichen Gymnasien in Deutschland (adbg) in der Städteregion Aachen statt. 32 Schulleiter aus fünf Bundesländern lernten zwei Europaschulen in Grenznähe zu Belgien und den Niederlanden, deren  pädagogische Konzepte, curricularen Besonderheiten und Organisationsformen kennen. Im Mittelpunkt des kollegialen Austausches standen die Möglichkeiten, den Mehrwert einer multilingualen, europaorientierten berufs- und studiennahen Bildung für Schüler der Europaschulen, aber auch für zukünftige Arbeitgeber, zu sichern oder weiter zu erhöhen und in geeigneter Weise zu zertifizieren. Während am Berufskolleg Simmerath/Stolberg dieses Thema durch "Beispiele und Aspekte kultureller Bildung im Kontext von schulischer und beruflicher Entwicklung" ergänzt wurde, nahm beim Besuch des Berufskolleg Herzogenrath auch das Thema Digitalisierung breiten Raum ein. Thematisch ergänzend fand eine Besichtigung der Firma Prym und ein Besuch der Gedenkstätte Vogelsang statt. Die Thüringer beruflichen Gymnasien waren durch unseren Schulleiter und Landesbeauftragten des adbg, Herrn Brömel, vertreten.

 
Lehrbuch zum Erasmus+-Programm




Im Rahmen unserer langjährigen deutsch-tschechischen Schulpartnerschaft mit der Fachmittelschule für Handel, angewandte Kunst und Design ist in diesem Jahr ein tschechisches Lehrbuch entstanden, welches die Schüler zur Vorbereitung auf ihr dreiwöchiges, berufliches Praktikum in Jena nutzen. Insbesondere die mündliche und fernmündliche Korrespondenz steht dabei im Mittelpunkt. Autorin ist die tschechische Projektkoordinatorin Hana Kubalkova. Co-Autorin und für die Korrektur verantwortlich ist unsere Kollegin und deutsche Projektkoordinatorin Antje Serfling. Die enthaltenen Sprachsequenzen im MP3-Format werden durch sie und Kollegen Dr. Rose vorgetragen. Nach der Vorbereitung auf Basis dieses Lehrbuchs absolvieren die Jugendlichen im Herbst 2019, gefördert durch das EU-Programm Erasmus+, ihr kaufmännisches Praktikum in Jenaer Unternehmen, welche durch unsere Schule vermittelt werden.
 
Erste Jenaer Summer School Bildung: Demokratie



Hochrangig waren die Referenten, die am 19. September 2019 der Frage nachgingen: „Wie viel Verfassung braucht der Lehrberuf?“ Prof. Dr. Heinrich Best sprach über den Thüringen-Monitor und den Umgang mit dessen Ergebnissen. Durch seine empirische Forschung sind viele ambivalente Einstellungen der Thüringer Bevölkerung sichtbar geworden. Beispielsweise verorten sich Menschen selbst politisch links, befürworten aber rechtsextreme Meinungen. Aus Sicht der Rechtswissenschaften beleuchtete Prof. Dr. Christoph Ohler den Demokratie-Begriff. Er ist derzeit auch Richter am Thüringer Verfassungsgericht. Danach referierte Stefan Kramer, Präsident des Thüringer Verfassungsschutzes. Mit ihm kamen die anwesenden Kolleginnen unserer Schule in der Kaffeepause über praktische Bedeutung des Themas im Schulalltag ins Gespräch. Herr Kramer konnte sich gut an seinen Besuch im Mai in der Stoyschule erinnern. In der Podiumsdiskussion kamen später neben den genannten Referenten auch Eltern- und Schülervertreter, Rolf Busch vom Thüringer Lehrerverband und Prof. Dr. Rico Behrens von der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt zu Wort. Prof. Behrens leitete am Nachmittag einen von sieben Workshops. Er stellte zum Beispiel eine dreijährige Forschungsarbeit unter dem Titel „Starke Lehrer – Starke Schüler“, die er an sächsischen Berufsschulen durchgeführt hatte, vor. In Gruppen wurde dazu an Fallbeispielen gearbeitet.

 
Weimarer Wirtschaftsforum 2019



Zum nunmehr zehnten Wirtschaftsforum lud das Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft (TMWWDG) nach Weimar ein. Thematischer Mittelpunkt war der Wandel durch Digitalisierung insbesondere in mittelständischen Unternehmen, aber auch in der öffentlichen Verwaltung. Einer einführenden Aufgabenanalyse durch Minister Wolfgang Tiefensee schloss sich der wissenschaftlich fundierte Beitrag „Digitaler Wandel – Bleibt kein Stein auf dem anderen?“ von Prof. Achim Wambach, Präsident des ZEW, Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung, an. Im Gegensatz zu dieser sachlichen und optimistischen Prozessbeschreibung zeichnete Christoph Bornschein, Mitbegründer und Geschäftsführer von TLGG, der Agentur für Digitales Business, ein eher pessimistisches Bild der Digitalisierungsfortschritte in Deutschland. Bezogen auf die Thüringer Wirtschaft und Verwaltung beantwortete eine Expertenrunde die Fragen der Tagungsteilnehmer. Unter anderem standen Valentina Kerst, Staatssekretärin im TMWWDG, und Colette Boos-John, Geschäftsführerin Bauer Bauunternehmen GmbH, sowie Dr. Christian Schröder, Forschungskoordinator des Instituts für Mittelstandsforschung Bonn, Rede und Antwort. Aus Jenaer Sicht waren die Impulsvorträge von Maria Koller, Mitglied des Executive Management Committees & Head of Global Human Resources der JENOPTIK AG, und Dr. Ludwin Monz, Mitglied des Vorstandes der Carl Zeiss Meditec AG, zu den Möglichkeiten und Grenzen der Fachkräftegewinnung äußerst interessant. Unsere Schule war durch den Schulleiter Richard Brömel vertreten, so dass selbst die Pausen auf Grund vieler Gespräche mit Unternehmens- und Verbandsvertretern für die Jenaer Wirtschaftsschule produktiv waren.

 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL
Copyright © 2019 Stoyschule. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.