Aktuell
BFS 17 und HBFS 17 im Landtag



Auf Einladung des Abgeordneten Torsten Wolf (DIE LINKE) besuchten die Klassen BFS 17 und HBFS 17 am 08.11.2018 den Thüringer Landtag. Die Besonderheit an dem Tag war, dass die Gruppe nach einer kurzen Information durch den Besucherdienst 90 Minuten auf der Tribüne Platz nehmen durfte. Am Vortag des 9. November fand im Landtag eine Gedenkstunde statt, in der an die Novemberpogrome 1938 erinnert wurde. Im eigentlichen Plenum war als erster Tagesordnungspunkt eine Regierungserklärung zum Thüringen-Monitor auf der Tagesordnung. Bodo Ramelow sprach über die wissenschaftliche Ergebnisse der Universität Jena, die ambivalente Meinungen der Befragten zeigen. Die Thüringer sind sehr heimatverbunden, auch die Bindung zu Deutschland und Europa sind gewachsen. Andererseits stieg auch die Angst vor allem Fremden deutlich an. Später trafen die 30 Schüler den Abgeordneten Wolf, der als Direktkandidat die Stadt Jena in Erfurt vertritt, und konnten das Geschehen im Parlament hinterfragen. In der Diskussion mit ihm ging es u. a. um das Azubiticket, die bevorstehenden Wahlen im Jahr 2019 und die Gefährdung der Umwelt durch Stickoxide. Im Anschluss gab es Gelegenheit, den historischen Teil des Gebäudekomplexes zu besichtigen. Im Zentrum stand dabei eine ehemalige Haftzelle im Keller, die während der NS-Zeit von der Gestapo genutzt wurde und heute Gedenkstätte ist.

 
Kamera ab!





Unsere Aufgabe war es im Oktober 2018, im Rahmen des KT- und DV-Unterrichts, ein Video zum Thema Datenschutz zu erstellen. Dabei ging es, auf Basis der Lehrplaninhalte, um die Einbeziehung multimedialer Techniken im Zuge einer Projekterstellung. Das unserer Meinung nach geeignete Medium war das des Filmes. Eine hohe Motivation lag darin, sich mit dem Video für den Datenschutzmedienpreis „DaMe 2018“ des BvD e. V. zu bewerben. Die Ideenfindung fand innerhalb der Klasse statt und trotz der großen Fülle der Vorschläge, konnten wir uns schnell auf eine Handlung einigen. Zuerst bekam jeder Beteiligte eine Rolle zugewiesen und jeder Schüler brachte seine individuellen Fähigkeiten ein. Nachdem das Drehbuch fertig gestellt wurde, fingen wir mit dem Drehen an. Gewissenhaft wurde jede Szene mithilfe unserer fähigen Kameraleuten innerhalb eines Tages aufgezeichnet. Besondere Verantwortung lag beim Videoschnitt. Diese nicht immer ganz einfache Aufgabe wurde souverän in einer Dauer von 8 Stunden gelöst. Unser eigentliches Ziel dabei war es, auf die Gefahren der modernen Kommunikationsmittel aufmerksam zu machen. Das von uns erstellte Produkt erfüllte unsere Erwartungen zur vollsten Zufriedenheit.

Lucas und Sarah, HBFS 18

 
Blick in die Zukunft



Am 30. Oktober 2018 durften die Schülerinnen und Schüler der FOS 17 in die Zukunft blicken. Im Rahmen des Programms „Schülerexpress“ der Ernst-Abbe-Hochschule Jena (EAH) besuchten sie als Gäste die Vorlesung „Mathematik I“ von Herrn Prof. Dr. Kempka. Hier konnte die Gruppe sehen, dass das Thema Gleichungen und Funktionen auch im BWL-Studium eine Rolle spielt und dass auch einige ehemalige Stoy-Schüler jetzt an der EHA studieren. Anschließend informierte Jens Schlegel über die Studienmöglichkeiten im Fachbereich Betriebswirtschaftslehre und beantwortete sachkundig die Fragen, der - vielleicht - künftigen Studenten.

 
60.000 Bäume, 63 öffentliche Spielplätze und 480 km Straße



Was sind das für Angaben? Diese Zahlen hörten die Auszubildenden der KBM 17-1 am 30.10.2018 von Frau Barich, Mitarbeiterin des Kommunalservice Jena (KSJ). Die Klasse hatte sich aufgemacht, um ein Ausbildungsunternehmen zu besuchen und in die Praxis hineinzuschnuppern: Was bedeutet wirtschaftlich selbstständig, wie finanziert sich das Unternehmen, wie sieht das Personalwesen aus… Also: 60.000 Bäume werden durch KSJ gepflegt, 63 öffentliche Spielplätze betreut KSJ und für 480 km Straße ist KSJ zuständig. Aber noch viele weitere Aufgaben erfüllen die ca. 400 Mitarbeiter: Sie kümmern sich um die Straßenbeleuchtung, um Rad- und Gehwege, Grünanlagen oder Friedhöfe. KSJ ist zuständig für die Abfallbeseitigung und für die Straßenreinigung. Frau Barich nahm sich viel Zeit für die Klasse und berichtete auch von ihrer Arbeit im Personalwesen. Zum Schluss wurde die weitläufige Anlage von KSJ besichtigt, zumeist kennt man als Kunde nur die Werkstoffannahmestelle. KSJ verfügt sogar über eine eigene Waschstraße!
 
AVANCE Academy lädt Fachschüler ein



Praxisnahe, kurzweilige und individuelle Angebote zeichnen die in Jena neu gegründete AVANCE Academy aus, die den Fachschülern eine wertvolle Erfahrung ermöglichte. Sie arbeitet im Bereich der Personalentwicklung selbst mit der Innovationskraft eines Start-ups, wenn auch mit der Erfahrung eines europaweit erfolgreichen Beratungsunternehmens im Rücken. Aus der Anfrage, ob das Unternehmen ein Assessment-Center für die angehenden Personalfachkräfte der FS 17 konzipieren und durchführen könnte, resultierte Ende Oktober 2018 eine zweitägige Reise nach Berlin u.a. mit Besuch beim Start-up „DeinHandy.de“ (Mister Mobile GmbH). Das Unternehmen gehört mittlerweile im zweiten Jahr zu den Entrepreneur of the Year Finalisten. Ziel war es, den angehenden Personalern das Assessment-Center als beliebtes Instrument der Personalauswahl näher zu bringen. Anschließend gewährte Robert Ermich, Geschäftsführer von DeinHandy, interessante Einblick in den Alltag eines Start-ups. Er verriet, worauf er in einem Bewerbungsgespräch besonders achtet: „Meine Mitarbeiter müssen zu 110 % hinter dem Unternehmen stehen.“ Die Fachschüler stellten schnell fest, dass die Uhren in der Berliner Startup-Szene anders ticken als in Jena.
 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL
Copyright © 2019 Stoyschule. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.