Aktuell
Handelsverband informiert über neuen Beruf



Auf viel Interesse stieß eine Informationsveranstaltung der IHK Ostthüringen, die am 14.06.2018 in unserem Haus stattfand. Katharina Weinert, Abteilungsleiterin Bildungspolitik und Berufsbildung des Handelsverband Deutschland (HDE), informierte Unternehmer, Personalchefs, Ausbilder und Lehrer über den neuen Ausbildungsberuf Kaufmann/-frau im E-Commerce. Der Schwerpunkt lag auf der Vorstellung der berufspraktischen Ausbildung in den zukünftigen Ausbildungsunternehmen, aber auch auf deren  Verbindung zur Berufstheorie, die an der Stoyschule unterrichtet werden wird.
 
JenaJobBlog mit Bundespreis ausgezeichnet



Der Verein „Innovative Berufsbildung e.V.“, vom Bundesinstitut für Berufsbildung 1996 gegründet, verleiht jährlich den Hermann-Schmidt-Preis, um besondere Leistungen und innovative Entwicklungen in der Berufsbildung auszuzeichnen. Namensgeber des Preises ist Prof. Dr. Hermann Schmidt, welcher zwanzig Jahre lang Präsident des Bundesinstituts für Berufsbildung war. In diesem Jahr wurden Betriebe, berufliche Schulen und berufliche Bildungseinrichtungen ausgezeichnet, die zum Thema „Nachwuchssicherung und Karriereförderung durch berufliche Bildung“ interessante Projekt entwickelt haben. Das Projekt, welches durch unsere Schule zum Wettbewerb eingereicht und mit einem Sonderpreis – dotiert mit 1.000 Euro – am 06. Juni 2018 in Berlin ausgezeichnet wurde, ist der JenaJobBlog. Dabei handelt es sich um eine Stellenbörse, die Ausbildungsstellen, Festanstellungen und Praktika in Jena und Umgebung anbietet und über verschiedene Berufsfelder und Veranstaltungen rund um die Arbeitswelt informiert. Die Fachschüler, welche sich zum Staatlich geprüften Betriebswirt mit der Fachrichtung Personalwirtschaft weiterbilden, haben diesen Blog gemeinsam mit der betreuenden Fachlehrerin, Rigmor Börner, im Rahmen des Unterrichts entwickelt. Für die Arbeit am Blog ist ein umfangreiches Netzwerk mit Jenaer Arbeitgebern, Unternehmen und Bildungseinrichtungen notwendig. Ziel des Projektes ist es einerseits, jungen Menschen Ausbildungsmöglichkeiten bzw. Arbeitssuchenden Stellenangebote aufzuzeigen und Unternehmen bei ihren Rekrutierungsversuchen zu unterstützen. Andererseits haben die Fachschüler durch dieses Projekt die Möglichkeit, moderne Formen des e-recruitings zu praktizieren, Kontakte zu Unternehmen zu knüpfen und deren Personalarbeit kennenzulernen.
 
Azubis beim Europäischen Jugendforum



Insgesamt 130 Schülerinnen und Schüler waren am 01.06.2018 in Erfurt, um sich damit auseinanderzusetzen, wie sie als junge Menschen künftig in der EU Leben wollen. 18 politisch interessierte Auszubildende unserer Schule waren dabei und kamen mit anderen Jugendlichen und jungen Erwachsenen sowie mit Abgeordneten des Europäischen Parlaments (Jakob von Weizsäcker und Gabriele Zimmer) und des Thüringer Landtags (Marion Walsmann und Jörg Kubitzki) ins Gespräch. Eröffnet wurde das Europäische Jugendforum durch den Präsidenten des Thüringer Landtags, Christian Carius und Oliver Hänsgen, Mitglied des Verbindungsbüros des Europäischen Parlaments in Deutschland. Bei vorbereitenden Schulbesuchen wurden die Teilnehmer durch Experten in das Thema eingeführt. Nunmehr konnten sie als geschulte "Experten" auf Augenhöhe mit den Abgeordneten diskutieren. Thematisiert wurden unter anderem ein allgemeines Waffenexportverbot in Krisenländer, der Aufbau eines Netzwerkes (aus Landwirtschaft, Einzel- und Großhandel usw.), um die Vernichtung von Lebensmitteln zu reduzieren sowie der Ausbau der Infrastruktur und die Subventionierung von ÖPNV-Ticketpreisen, insbesondere für Schülerinnen und Schüler sowie Auszubildende.Sowohl während der „Europadebatte mit Abstimmung im Plenum“ als auch im Dialog mit den Abgeordneten wurde deutlich, dass kontroverse Abstimmungsprozesse notwendig sind, um letztendlich Regelungen auf europäischer und nationaler Ebene einführen und umsetzen zu können. „Kompromiss“ und „Zuständigkeit“ waren die beiden Aspekte, die dabei durch die Berufspolitiker sehr häufig zur Sprache kamen.
 
Fachschüler interviewen Personalleiterin



Am 29.05.2018 hatten wir, die Fachschüler der FS 17, Frau Sylvia Orlamünder, Personalleiterin der Waldkliniken Eisenberg, zu Gast im Unterricht. Regelmäßig erhalten wir durch unsere Fachlehrerin die Möglichkeit, Personalverantwortliche zu interviewen, um eine Vorstellung über ihre Aufgabengebiete zu erhalten und zu erfahren, mit welchen Problemen und Schwierigkeiten man bei der Arbeit im Personalbereich rechnen muss. Frau Orlamünder schilderte uns ihren beruflichen Werdegang vom Studium der Betriebswirtschaftslehre bis zu ihrer derzeitigen Funktion im Klinikum. Sie konnte dabei vielfältige Erfahrungen in diversen Unternehmen sammeln. Interessant war für uns vor allem, zu erfahren, wie Personalarbeit in großen Unternehmen wie Zeiss oder Jenoptik organisiert wird. Mit großer Begeisterung erzählte uns Frau Orlamünder von ihrem derzeitigen Arbeitgeber und wie wichtig es ist, dass alle an einem Strang ziehen. Sie berichtete darüber, wie das neue Bettenhaus massiven Einfluss auf Veränderungen in der Arbeitsorganisation und damit auch auf die Personalarbeit hat. Außerdem meint sie, dass der Wechsel z. B. von einem Industrieunternehmen in ein Klinikum für einen Mitarbeiter im Personalwesen gar nicht so spektakulär sei, da es letztendlich um die Menschen geht und diese meist die gleichen Probleme haben. Schließlich empfahl sie, sich einen umfangreichen Überblick über den Betrieb, seinen Geschäftsgegenstand und die einzelnen Abteilungen zu verschaffen. Nur so könne gute Personalarbeit gelingen.
 
Im Browser erstellt, in der App gespielt



Das ist das Motto von „ActionBound“: In einem browserbasierten Editor wird ein Quiz („Bound“) erstellt und mit einer App für Smartphones gespielt. Im Rahmen des 2. Thüringer Aktionstages für Medienbildung der TLM entwickelten Auszubildende unserer Schule am 31. Mai 2018 zwei digitale Schnitzeljagden durch die Jenaer Innenstadt. In zwei Gruppen aufgeteilt, erstellten sie mit Hilfe von Smartphones einen Bound in deutscher und einen Bound in englischer Sprache. Alternativen wie informative Multiple-Choice-Aufgaben, Audioaufnahmen oder die Nutzung von GPS-Koordinaten zur Suche von Sehenswürdigkeiten bereiteten den Auszubildenden der IK 17-1 Freude beim Erstellen und auch Spielen. Mit Orten wie dem Botanischen Garten, dem Zeiss-Planetarium oder dem JenTower wurde die Vielseitigkeit der Universitätsstadt präsentiert. Durch die interaktive Lernerfahrung wurde nicht nur der Teamgeist der Klasse, sondern auch die Medienkompetenz gestärkt. Das Projekt förderte medienanwendungsbezogene, medienkritische und soziale Kompetenzen der Auszubildenden unter Berücksichtigung des Mobile Learning. Das Projektergebnis, die ActionBounds, sind nachhaltig, da sie von anderen Schülern und Auszubildenden unserer Schule als interaktive Ralley gespielt werden können. Der eine oder andere hat sicherlich auch Anregungen für den eigenen Ausbildungsbetrieb mitgenommen. „Wir hoffen darauf, dass Besuchern Jenas durch unsere ActionBounds in Zukunft eine unterhaltsame Stadtführung geboten wird“, bemerkte Laura zum Abschluss der Veranstaltung.

 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL
Copyright © 2018 Stoyschule. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.