Aktuell
Im Namen des Volkes



Ein Schild mit der Aufschrift „Gerichtsverhandlung! Bitte nicht stören!“ war am 27. Februar 2018 an einem Klassenraum angebracht. Hinter der Tür waren die Berufsfachschüler der BFS 17-1 und BFS 17-2 jeweils eine Doppelstunde in einem fiktiven Gerichtsverfahren beteiligt. Alle Schüler hatten in dem Raub-Prozess eine Rolle zu spielen. So waren sie als Richter, Schöffen, Staatsanwalt, Verteidiger, Mitarbeiter der Jugendgerichtshilfe und Angeklagter unterwegs. Dazu waren verschiedene Zeugen geladen und ein Gerichtsreporter begleitete die Verhandlung. Mehrere Wochen hatten sich die Jugendlichen im Sozialkundeunterricht mit dem Thema “Jugend und Recht“ beschäftigt. Zur Vorbereitung des Rollenspiels hatten sie im Januar einige Gerichtsverhandlungen am Amtsgericht Jena besucht und die Experten im realen Leben beobachtet. Außerdem hatte bereits im Dezember 2017 ein Theater-Workshop stattgefunden, so dass jetzt alle bereit waren, ihre Rolle ernsthaft zu spielen. Schlussendlich erging in beiden Verhandlungen ein Urteil im Namen des Volkes. Unterstützt wurde das Rollenspiel durch die Schulsozialpädagogin.

 
GODYO besucht


Am 22.02.2018 besuchten die angehenden Betriebswirte der FS 16 und FS 17 das IT-Unternehmen GODYO in Jena. Hier wurde den Fachschülern unter anderem Allgemeines zum Unternehmen sowie dessen Arbeitsweise „Scrum“ vorgestellt. Die Kernkompetenz legt das Unternehmen auf die Entwicklung von Business-Anwendungen. Das bewährte ERP-System „GODYO P4“ wird bereits von einer Vielzahl von Unternehmen genutzt. Zusätzlich entwickelt das Application-Team bedarfsgerechte Individualsoftware und Branchenlösungen. Von GODYO werden neben Desktop- Anwendungen auch komplexe Apps, die passgenau auf die Anforderungen der Kunden zugeschnitten werden, entwickelt. Zum Schluss erhielten die Fachschüler einen Einblick in die hauseigenen Serverräume und hatten die Möglichkeit, weitere brennende Fragen zu stellen.

 
Tag der Impulse



Am 21.02.2018 führte die Avance Academy der Avance - Moving Forward GmbH ihre Auftaktveranstaltung zur Eröffnung des Standortes Jena durch. Angeboten wurden unterhaltsame und inspirierende Impulsvorträge von ausgewählten Trainern. Zur Unterstützung der Veranstaltung holten sich die Mitarbeiterinnen der Academy zwei Fachschüler der FS 16 unserer Schule ins Boot. Heidi Fischer (rechts) und Anika Christer übernahmen viel Verantwortung an diesem Tag, sie begrüßten die Gäste, kümmerten sich um die Veranstaltungsorganisation, trugen Verantwortung für das Catering und waren für alle Fragen und Probleme der Veranstaltungsteilnehmer die Ansprechpartner. Zwischendurch besuchten sie einzelne Vorträge und kamen mit den Mitarbeitern und Personalern der verschiedensten Unternehmen in Jena ins Gespräch. Diese waren insbesondere davon beeindruckt, wie intensiv die Stoy-Schule, insbesondere die Fachschule, mit Jenaer Unternehmen zusammenarbeitet.
 
Sprachengalerie eröffnet




Anlässlich des Tages der offenen Tür wurde an unserer Schule, an der momentan Jugendliche aus 12 Nationen lernen, am 17. Februar 2018 eine Sprachengalerie im 2. OG eröffnet, In ihrer jeweiligen Muttersprache stellten die Schüler und Auszubildende frei gewählte Themen über ihr Herkunftsland vor, was sie anschließend in deutscher Sprache wiederholten. In der Erarbeitungsphase kam es so zu einer Verständigung über Kultur, Sport, Traditionen und Landeskunde verschiedenster Länder, z. B. Afghanistan, Griechenland, Niederlande, Russland und Syrien.

Bild(v.l.n.r.): Maksym Zherebchuk, Steffen Tilch, Christos Serikian, Viktor Olenberg, David Dorohow, Yusef Abbas (Foto: Brömel)

 
Hinter den Kulissen des Uniklinikums



Das Universitätsklinikum Jena gewährte am 20.02.2018 Auszubildenden einen Blick hinter die Kulissen. Im Rahmen des Lernfeldes 1 „Den Ausbildungsbetrieb präsentieren“ besichtigte die KBM 17-1 mit ihrer Fachlehrerin das Klinikum in Lobeda. Lernt man sonst das Krankenhaus nur als Patient oder Angehöriger kennen, bestand bei diesem Unterrichtsgang die Möglichkeit zu schauen, wie die Wäscheversorgung organisiert wird oder wie ein Berufsbekleidungsautomat funktioniert. Reinigungsleistungen und Bettenaufbereitungen wurden erklärt und es bestand die Möglichkeit, einen Einblick in die Abfallentsorgung zu erhalten. Besonders spannend war es, das vollautomatische Transportsystem zu beobachten. Die Klasse konnte überall dort hin, wo Besucher sonst nicht hinkommen. So wurde z. B. auch die Poststelle besichtigt. Die KBM 17-1 bedankt sich bei den Organisatoren und den Ansprechpartnern vor Ort für diese umfangreiche und informative Führung.
 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL
Copyright © 2018 Stoyschule. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.