Aktuell
The art of cooking practised by BFS 16



Ihre Kochkünste unter Beweis stellen konnte die Klasse BFS 16 am 01. Februar 2018 im Rahmen eines Englischtages. Auf dem Speiseplan standen typisch britische und amerikanische Gerichte. Nach dem Übersetzen der Rezepte und umfangreichen Diskussionen über die Zutaten wurde mit finanziellen Mitteln der Schulsozialarbeit eingekauft. Der Klassenraum verwandelte sich in ein Restaurant und die Schüler hatten viel Spaß dabei, ihre selbst gekochten kulinarischen Köstlichkeiten zu präsentieren und zu genießen.

 
Farbenfroh, außergewöhnlich, anders



So sahen und erlebten Schülerinnen und Schüler der Klassen BG 17-1, BG 17-2 und BG 15 Werke Niki de Saint Phalles im Jenaer Stadtmuseum. Im Rahmen des Französischunterrichtes besuchten sie an mehreren Tagen zum Abschluss des 1. Schulhalbjahres 2017/18 eine im wahrsten Sinne des Wortes bunte Ausstellung und begaben sich auf eine Reise durch die kreative Welt der für ihre Nana-Figuren bekannten französisch-amerikanischen Künstlerin, die auch in Deutschland wirkte. Sie näherten sich ihren plastischen Figuren, Bühnenbild- oder Kostümentwürfen bis hin zu ihren eigenen Theaterstücken. Manches Ausstellungsstück zog den einen oder anderen magisch an, manch anderes regte zu Diskussionen oder zum Nachdenken an. Aber eines hatten alle Ausstellungsstücke gemein – sie brachten Farbe in den Schulalltag. Damit ging wohl in den letzten Tagen ein ganz persönlicher Wunsch Niki de Saint Phalles in Erfüllung: ein Schmetterling sein zu wollen, um die Welt etwas bunter zu machen. Und wer weiß, vielleicht wird dem einen oder anderen unserer Gymnasiasten auf ihrem Weg durch das Leben die eine oder andere Nana-Figur in der großen weiten Welt begegnen und sich der eine oder andere dann an den Ausstellungsbesuch während ihrer Schulzeit erinnern – ob in Hannover, Stockholm oder Paris. Wir danken dem Jenaer Stadtmuseum mit seiner Kunstsammlung für die interessanten, kurzweiligen und schülernahen Führungen, die für Jenaer Schüler wieder kostenlos angeboten wurden.
 
Rat der EU


Am 01. Februar 2018 tagte der Rat der Europäische Union unter Vorsitz von Deutschland in unserer Schule. 16 Regierungschefs von Mitgliedsstaaten hatten sich versammelt, um über Sicherheit, Flüchtlingspolitik und Wirtschaft zu sprechen. Zuvor hatten Ausschusssitzungen stattgefunden, in denen Ist- und Soll-Zustände zu den Themenkomplexen beraten wurden. Schließlich wurden Abschlusserklärungen zur Abstimmung gebracht, die ohne Gegenstimmen angenommen wurden. So sollen zum Beispiel die Außengrenzen der EU stärker kontrolliert werden, die nationalen Geheimdienste stärker zusammenarbeiten und mehr finanzielle Mittel für die Sicherheit zur Verfügung gestellt werden. Bettina Schmitt und Christian Gohlke hatten am Vortag bereits mit den Schülern der HBFS 17 am Thema Europäische Union gearbeitet und das Planspiel vorbereitet. Die beiden Referenten der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) lobten die beteiligten Schüler für ihr großes Engagement und die intensive und disziplinierte Arbeitsweise. Schon jetzt wurden Termine mit der FES für das nächste Schuljahr vereinbart. Dann wird die Klasse HBFS 18 in die Rolle des Rates der EU schlüpfen.

 
Trojaner, Body-Cams und Co.



Am 18. Januar 2018 besuchten einige Fachschüler gemeinsam mit Klassenlehrerin Bianca Pfingst die o. g. Tagung im Augustinerkloster in Erfurt. Veranstalter der Tagung waren der Thüringer Landesbeauftragte für Datenschutz und die Informationsfreiheit (TLfDI), Dr. Lutz Hasse, der Bund der Deutschen Kriminalbeamten (BDK), die Deutschen Polizeigewerkschaft und die Gewerkschaft der Thüringer Polizei. Nach einem aufschlussreichen Einstieg durch Dr. Lutz Hasse und einem Grußwort der Gewerkschaften, folgten interessante Vorträge. So stellt der Polizeibeamte Christopher Kraft die Body-Cam vor und erläuterte wichtige Fakten zum Schutz von Polizeibeamten. Die Body-Cam ist eine Kamera, die an der Uniform angebracht wird, Angriffe auf Polizeibeamte aufzeichnet und zur Ermittlung der Täter einen wesentlichen Beitrag beisteuert. Weiterhin war der Chaos-Computer-Club (CCC) zu Gast. Der CCC ist die größte europäische Hackervereinigung und seit über dreißig Jahren der Vermittler technischer und sozialer Entwicklungen. Jay Tuck, US-Sicherheitsexperte und Journalist, lieferte einen spannenden Vortrag über künstliche Intelligenz in Fahndung und Forensik. Nach der Mittagspause erörterten zwei Professoren der Hochschule Mittweida die Themen „Predictive Policing“ und „Video und Biometrie“. Im Anschluss gab der BDK-Bundesvorsitzende André Schulz Einblicke in die Polizeiarbeit des 21. Jahrhundert. Nach dem Grußwort des Thüringer Ministers für Inneres und Kommunales Georg Maier beendete eine Podiumsdiskussion die Tagung. Im Ergebnis gab die Veranstaltung den Fachschülern interessante und aufschlussreiche Einblicke in die Welt von Trojanern, Body-Cams und Co. Während der Mittagspause sowie nach der Veranstaltung bestand für die Schüler die Möglichkeit, Kontakte mit anerkannten Experten und Verantwortungsträgern zu knüpfen und sich gegenseitig auszutauschen bzw. Fragen zu den Vorträgen zu stellen.

 
11. Berufsstart-Tag bei der VACOM



Im Rahmen des 11. Berufsstart-Tages nahm unsere Schule bei der VACOM Vakuum Komponenten & Messtechnik GmbH in Großlöbichau am 20.01.2018 am Tag der offenen Tür teil. Ziel des Tages ist es, die Ausbildung von allen Seiten darzustellen. Es gab für jeden Ausbildungsberuf der VACOM GmbH einen Stand in den Besprechungsräumen der Unternehmenszentrale. Im gleichen Raum befand sich auch der Stand der zuständigen Berufsschule, so dass alle Informationen zu dem jeweiligen Ausbildungsberuf an einer Stelle gebündelt wurden. Damit konnten neben Fragen zum betrieblichen Teil auch Auskünfte zu den schulischen Lehrinhalten und dem zeitlichen Ablauf des Berufsschulteils beantwortet werden. Sowohl zukünftigen Ausbildungsinteressierten als auch deren Eltern konnte anschaulich das Zusammenwirken von Schule und Betrieb im Dualen System der Berufsausbildung erklärt werden. Die VACOM GmbH konnte eine hohe Besucherzahl von 250 Interessenten verzeichnen. Diese äußerten sich sehr positiv über diese Form der Darstellung von Ausbildungsmöglichkeiten. Interesse bestand z. B. für den Beruf Kaufmann im Groß- und Außenhandel (Fachrichtung Außenhandel). Hierzu wurde die Nähe von Ausbildungsbetrieb und Berufsschule in Jena positiv bewertet, denn die Landesfachklasse wird an unserer Schule unterrichtet.

Hartmut Förster

 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL
Copyright © 2018 Stoyschule. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.