Aktuell
Slowakische Gäste



Viera Matejova und Kristina Tokarova besuchten am 17. April 2018 unsere Schule, um sich über Ausbildungsmöglichkeiten im deutschen Bildungssystem zu informieren. Beide arbeiten an der Handelsakademie in Bratislava und halten sich derzeit mit einigen Jugendlichen in Jena auf. Sie sondierten mit der Schulleitung Möglichkeiten einer künftigen Zusammenarbeit. Gewünscht wären zum Beispiel Praktika von slowakischen Schülern, die in Deutsch unterrichtet werden, in Jenaer Betrieben. Beide Seiten zeigten sich aufgeschlossen, einen Schüleraustausch über ERASMUS zu prüfen. Neben dem Gespräch rund um das deutsche Berufsbildungssystem besichtigten die Gäste auch das Schulgebäude und erhielten Informationen zu Karl Volkmar Stoy.

 
Bewerbungen optimieren



Inzwischen ist es so weit, dass die Fachschüler der FS 16 sich Gedanken um die eigenen Bewerbungen machen, da die Aufstiegsfortbildung zum Staatlich geprüften Betriebswirt in wenigen Wochen endet. Viele sind auch schon fleißig dabei, sich zu bewerben. Aus diesem Grund war Marie-Christine  Gruner von der Tower Consult GmbH am 16.04.2018 zu Gast. Gemeinsam mit den angehenden Betriebswirten wurden deren Bewerbungsunterlagen geprüft und Vorschläge zur weiteren Optimierung gemacht. Frau Gruner konnte viele wertvolle Tipps für die Gestaltung des Bewerbungsschreibens und den Aufbau des Lebenslaufes geben. Auch die Kontaktaufnahme zum künftigen Arbeitgeber wurde detailliert besprochen, denn schließlich sollen Türen geöffnet werden. Damit sind die Fachschüler bestens gerüstet für ihren eigenen Bewerbungsprozess und für ein wesentliches Thema der Prüfung im Fach Personalwirtschaft.



 
Publikumspreis gewonnen



„Das Spiel um das Geld“ – so lautet ein Beitrag einer Gruppe der BG 16 beim diesjährigen Wettbewerb econo=me 2017/18, ausgerufen vom Handelsblatt und anderen Unterstützern. Zielstellung in diesem Jahr war die kritische Auseinandersetzung mit der Thematik: „Die Abschaffung des Bargeldes?!“. Die endgültige Auswertung dieses Wettbewerbes steht zwar noch aus, jedoch hat eine Schülergruppe dieser Klasse es geschafft, deutschlandweit unter die ersten 25 Plätze beim diesjährigen erstmals ausgerufenen Publikumspreis zu kommen. Prämiert ist die Platzierung mit 100 Euro. Herzlichen Glückwunsch an Maureen Herbig, Luisa Müller, Jo Ann Morgenstern, Morris Rommel, Leonard Nels und Björn Schröder.

 
Wissenschaftliche Facharbeiten



Ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zum Staatlich geprüften Betriebswirt ist geschafft. Am 10. und 11. April 2018 präsentierten die Fachschüler der FS 16 ihre Arbeitsergebnisse, zu denen sie im Rahmen ihrer wissenschaftlichen Facharbeit gekommen waren. So stellten Frau Palik, Frau Ranft und Frau Pältz fest, dass es schwer ist, einen eindeutigen Zusammenhang zwischen Führungsstil und Mitarbeiterzufriedenheit festzustellen, da viele situative Aspekte eine Rolle spielen. Frau Christer ermittelte noch großen Handlungsbedarf für Unternehmen beim Personalrecruiting über das Internet, da ein Blog in nur wenigen Unternehmen eine Rolle spielt. Frau Wangler und Frau Thieme erarbeiteten in ihrer Präsentation gemeinsam mit den Zuhörern Handlungstipps für Arbeitgeber zum Thema Mobbing am Arbeitsplatz und glichen diese mit Vorschlägen aus der Fachliteratur ab. Auch das Thema „Frauen als Führungskraft“ wurde bearbeitet und die Frage diskutiert, ob Frauen vielleicht die besseren Führungskräfte sind. Mit den Präsentationen konnten die Fachschüler 1 ½ Jahre Arbeit an einem ausgewählten Thema aus dem Bereich Personal abschließen.

 
Außenminister a. D. zu Gast



Unter Einhaltung der höchsten Sicherheitsstufe besuchte am 9. April 2018 Sigmar Gabriel, Bundestagsabgeordneter und ehemaliger Außenminister, unsere Schule. In einem einstündigen Gespräch konnten die Schüler der BG 16 gemeinsam mit Schülern des Christlichen Gymnasiums Fragen an den prominenten Gast stellen. So ging es um seine politische Karriere und besonders um sein Wirken auf internationaler Ebene. Eine Frage zielte auf Treffen mit dem russischen Präsidenten Putin ab. In offiziellen Gesprächen würde gedolmetscht werden, oft sei Putin aber ungeduldig, so dass er spätestens unter vier Augen Deutsch spricht, da er viele Jahre in Dresden lebte. Begleitet wurde MdB Gabriel vom Jenaer Oberbürgermeister Dr. Albrecht Schröter.

 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL
Copyright © 2018 Stoyschule. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.