Aktuell
Berlin im Spiegel von Politik und Geschichte




Die Informationsfahrt für politisch interessierte Bürger nach Berlin fand auf Anregung der Abgeordneten Katrin Göring-Eckardt, B‘90/Die Grünen statt. Im Folgenden beschreiben wir Teilnehmer, je zwei junge Leute aus den Klassen AK 14, KBM 14-1 und BG 16, unsere Eindrücke:

Montag, 20.02.2017

Ziel unserer Reise war es, Berlin unter politischen, historischen und kulturellen Gesichtspunkten zu erkunden. Nach unserer Ankunft am Montagmittag besichtigten wir den Bundestag und große Teile des Reichstagsgebäudes. In einer interessanten Diskussionsrunde mit Herrn Göhlert, dem wissenschaftlichen Referenten der Bundestagsabgeordneten Göring-Eckardt, besprachen wir Probleme der Fraktionsarbeit in der aktuellen politischen Situation und Fragen des Wahlrechts. Im Anschluss genossen wir die Aussicht auf die Stadt aus der Kuppel des Reichstagsgebäudes. Nach dem Besuch im Bundestag besichtigten wir auch das Brandenburger Tor und den Pariser Platz mit mehreren Botschaftsgebäuden sowie das berühmte Hotel Adlon.

 

Dienstag, 21.02.2017

Nach einem ausgiebigen Frühstück machten wir uns am Dienstag auf den Weg zum Ministerium für Wirtschaft und Energie. Dort hörten wir einen Vortrag über Globalisierung, lernten viel über Im- und Export und hatten Gelegenheit Fragen zu stellen. Danach ging es mit dem Bus auf die Stadtrundfahrt Teil 1. Vorbei an Bundestag, Chausseestraße und der Versunkenen Mauer fuhren wir in Richtung Tiergartenstraße, auch bekannt als Meile der Demokratie. Wir sahen die Botschaften von Ägypten, Japan, Griechenland und anderen Ländern (insgesamt gibt es 160 in Berlin). Weiter ging es vorbei an der Philharmonie, dem Checkpoint Charlie und dem Holocaust-Denkmal zu der Gedenkstätte Hohenschönhausen. In dem ehemaligen Stasi-Gefängnis bekamen wir die Gelegenheit, die damaligen Gefangenenzellen, Arrestzellen sowie Verhörräume zu betreten und zu besichtigen. Im Anschluss daran fuhr uns der Bus zur Ausstellung „Topografie des Terrors“, in der die Zeit des Hitler-Regimes ab 1933 dargestellt wurde. Das heutige Gebäude befindet sich auf dem damaligen Platz der Zentrale der Geheimen Staatspolizei (Gestapo) sowie der Schutzstaffel (SS) und des Sicherheitsdienstes (SD). Den Tag ließen wir mit einem Abendessen in dem Restaurant Kori & Fay am Checkpoint Charlie ausklingen.

 

Mittwoch, 22.02.2017

Unser dritter Tag in der Hauptstadt begann mit einem Besuch des Jüdischen Museums, das uns mit seiner berühmten Architektur beeindruckte. Wir lernten viel über die mehr als tausendjährige deutsch-jüdische Geschichte und nahmen uns vor, das Museum ein weiteres Mal zu besuchen, da wir bei weitem nicht alles in Ruhe ansehen konnten. Wir hatten auch das Glück, die Sonderausstellung „Ein Muslim, ein Christ und ein Jude“ mit Zeichnungen von Eran Shakine zu sehen, die die Ähnlichkeiten und Unterschiede der drei großen Weltreligionen auf ironische Weise zeigen. Im Anschluss ging es zum zweiten Teil unserer Stadtrundfahrt mit besonderem Augenmerk auf politisch Bedeutsames, wobei wir unter anderem den Amtssitz des Bundespräsidenten, die Siegessäule und weitere Botschaftsgebäude bestaunten.

 

Wir sind froh, die Gelegenheit zu dieser sehr informativen Reise bekommen zu haben und werden uns an vieles, was wir gesehen haben, noch lange erinnern.

 

Felix Julius, Martha Trebicki, Sarah Kirste, Lucas Beyer,  Samira Siddigi und Behar Kaciu 

 
Science City trifft BFS 16



Die zwei Basketball-Riesen des Erstligisten Science City, Shag Goodwin und Oliver Mackeldanz, forderten am 27. Februar 2017 die Schüler der Klasse BFS 16-1 zu einem kleinen Spiel heraus.  Die Körpergrößen von 2,06 m und 2,14 m beeindruckten die Schüler. Trotzdem kämpften die Jugendlichen mit vollem Körpereinsatz. Neben Basketballtechniken wurde auch der Umgang mit der englischen Sprache geübt. Im Rahmen der Schooltour - gefördert von der Wohnungsgenossenschaft Carl Zeiss e. G. und deren Tochtergesellschaft Rautal - erhielten alle Teilnehmer ein T-Shirt und werden demnächst zu einem Heimspiel in die Sparkassen-Arena eingeladen. Diese besondere Sportstunde wurde von Nachwuchstrainer Felix Böckel organisiert. Fazit der Schüler: "Das war einfach cool!" In der kommenden Woche darf die Parallelklasse mit zwei Profispielern trainieren.

 
Safer Internet Day 2017



Die Schüler der Klasse KGA 16 – künftige Kaufleute im Groß- und Außenhandel - nahmen am Dienstag, 14.02.2017 an einer Veranstaltung des Thüringer Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, Dr. Lutz Hasse, zum Thema Profiling im Rahmen des Safer Internet Day 2017 teil. Beim Thema „Big Data - Small Privacy - Zum Niedergang der Privatsphäre" ging es um die Preisgabe privater Daten im Alltag und den Möglichkeiten, diese z. B. im Rahmen von Kreditvergaben und zur Erstellung von Nutzerprofilen zu verwenden. Neben den Grußrednern und den Vortragenden wurde auch die Klasse KGA 16 begrüßt. Dies erregte das Interesse der Journalisten vom MDR-Thüringen Journal, die daraufhin ein Interview mit dem Klassensprecher John Vincent Bernack führten. Dieses wurde im Rahmen des Beitrages zu dieser Tagung am selben Abend im MDR Thüringen Journal gesendet. Die Klasse empfand die Teilnahme an dieser Veranstaltung als sehr interessant und bereichernd.

Hartmut Förster

 
Erfolgreicher Infotag 2017



Etwa 100 Personen strömten am 18. Februar 2017 von 9:00 bis 12:00 Uhr in unsere Schule, um sich über die weiterführenden Schulformen zu informieren oder auch an einem Wettkampf in Textverarbeitung teilzunehmen, der parallel zum Infotag stattfand. Besonderen Andrang gab es bei der Beratung zum Beruflichen Gymnasium, denn dort endet die Bewerbungsfrist schon am 11. März. Zahlreiche Realschulabsolventen schwankten zwischen der zweijährigen Fachoberschule und der Höheren Berufsfachschule. Aber auch für die Berufsfachschule, die einjährige Fachoberschule und die Fachschule waren Bewerber vor Ort. Ein besonderer Service wurde vom BAföG-Amt der Stadt Jena angeboten. Zwei Mitarbeiter führten Beratungen direkt in unserem Haus durch. Außerdem konnte das Fremdsprachenkabinett besichtigt werden, die JKJ bewirtete die Gäste mit kalten und warmen Getränken und ein Bilderrätsel zur Fotoausstellung „Wenn Handarbeit im Spiel ist.." lud zum Mitmachen ein. Eine Wiederholung der Veranstaltung ist für den 18. März geplant.

 
HBFS 15 erstellt Businesspläne



Im Rahmen des Datenverarbeitungsunterrichts nehmen wir, die Schüler der Klasse HBFS15, am aktuellen Wettbewerb „Jugend gründet“ teil. „Jugend gründet“ ist ein Businessplan- und Planspiel-Wettbewerb für Schüler und Auszubildende, welcher auf Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung 2003 ins Leben gerufen wurde. Seit dieser Zeit entwickeln jedes Jahr mehrere tausend Schüler und Auszubildende innovative Geschäftsideen sowie Businesspläne und führen ihre virtuellen Unternehmen über acht Geschäftsperioden zum wirtschaftlichen Erfolg. Unser Ziel bestand zunächst darin, für ein selbsterdachtes, innovatives Produkt einen Businessplan zu entwickeln. Dieser Wettbewerbsteil startete Anfang November 2016 und wurde im Januar 2017 abgeschlossen. Mit Spannung erwarteten wir die Einschätzung der Jury und unsere Platzierungen unter den insgesamt 702 eingereichten Businessplänen. Unsere drei Teams hatten tolle Ideen und erreichten damit folgende Plätze:

Team BusinessFirst mit einem treibholzummantelten Fahrradschloss mit LED-Beleuchtung 210 (mit 580 Punkten), 
Team STAR_M mit einem Kugelschreiber mit integrierter Korrekturflüssigkeit 258 (mit 525 Punkten), 
Team RENTabel mit Dienstleistungen für Vermieter von Wohnraum >400 (mit 410 Punkten).
 
Die Projektarbeiten wurden durch die Teams auch vor der Klasse HBFS 16 präsentiert, denn unsere Nachfolger werden sich im nächsten Schuljahr hoffentlich genauso erfolgreich am Wettbewerb beteiligen. Jetzt freuen wir uns auf die Planspielphase, welche nach den Winterferien startet und bis Mai dauert!

Leonard Süß, HBFS 15
 
«StartZurück21222324252627282930WeiterEnde»

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL
Copyright © 2018 Stoyschule. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.