Aktuell
Science City School Tour



Oliver Mackeldanz und Melvin Jostmann gastierten am 8. April 2019 mit der Science City School Tour an unserer Schule. Etwa 30 Berufsfachschüler im 1. Ausbildungsjahr hatten die Möglichkeit zwei Sportstunden mit den Spielern aus der ersten Bundesliga zu absolvieren und sich einige Tricks abzuschauen. Nach vielfältigen Übungen mit und ohne Ball teilten sich die Jugendlichen in Teams auf und spielten ein Mini-Turnier. Alle Schüler erhalten im Laufe der Woche ein T-Shirt und eine Freikarte für ein Heimspiel in der Sparkassen-Arena.


 
5. Datenschutztag



Am 03.04.2019 stand das Thema Datenschutz für etwa 200 Schüler und Auszubildende unserer Schule im Mittelpunkt des Tages. 15 hochkarätige Experten boten Vorträge, Diskussionsrunden und Workshops für zehn Klassen an: Valentina Kerst (Staatssekretärin im Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft), Dr. Sebastian Gerth (Leiter des Thüringer Kompetenzzentrums Wirtschaft 4.0 Erfurt), Dr. Marek Opuszko (FSU Jena), Annett Feige (Director Public Relations Jena-Optronik GmbH), Marie-Kristin Heß (Thüringer Landesmedienanstalt), Jens Keßler, Eckhard Ludwig, Sandra Seidel und René Rösel (jeweils Behörde des Thüringer Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit), Uwe Klemm (Medienzentrum Jena), Jens Kubieziel (Berater für IT-Sicherheit und Datenschutz), Ralf Reichertz (Verbraucherzentrale Thüringen), Frank Spaeing (BvD e. V.), André Stämmler (Rechtsanwalt für IT-Recht, Urheberrecht und Medienrecht) und Ingo Weidenkaff (LAG Kinder- und Jugendschutz). Das Themenspektrum reichte von Datenschutz in Unternehmen über Digitale Gesellschaft bis hin zu Möglichkeiten und Risiken von Big Data. Finanziell unterstützt wurde die Veranstaltung durch den Förderkreis der Karl-Volkmar-Stoy-Schule Jena e. V. und die eco-Schulstiftung e. V.

 
Frauen unternehmen



Die Initiative "Frauen unternehmen" wurde vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ins Leben gerufen, um über Vorbilder zur beruflichen Selbstständigkeit zu ermutigen. Mehr als 120 Vorbild-Unternehmerinnen deutschlandweit unterstützen die Initiative. Als Role Model für weibliches Unternehmertum geben sie ihre Inspiration und Leidenschaft weiter, berichten u.a. Schülerinnen und Schülern über Chancen und Anforderungen der beruflichen Selbstständigkeit und geben einen realistischen und sehr persönlichen Einblick in den unternehmerischen Alltag. Die Initiative haben wir als Anlass genommen, mit Unternehmerinnen ins Gespräch zu kommen und Fragen zu stellen, z.B.: "Warum haben Sie sich für die unternehmerische Selbstständigkeit entschieden?", "Wie sieht ein Leben als Unternehmerin aus?", "Was begeistert Sie daran?" Nadine Reinhold (Bildmitte), CEO & Owner von LIEBSCHER Brand Building since 1955, einem Familienunternehmen mit langjähriger Tradition in Jena, stand den Schülerinnen und Schülern des ersten und zweiten Ausbildungsjahres der Höheren Berufsfachschule Rede und Antwort. Und sie gab noch viel mehr: Auf Basis ihrer Erfahrung arbeiteten die Schülerinnen und Schüler mit ihr gemeinsam an einem Projekt. Zuerst verschafften sich die Projektteilnehmer anhand des Geschäftsmodells von Canvas einen Überblick über alle Schlüsselfaktoren, die bei einer Unternehmensgründung von Bedeutung sind. Anschließend setzten sie einen Schwerpunkt, den Bereich Marketing, praktisch um. Sie erstellten in arbeitsgleichen Gruppen Flyer und eine Landing Page für die JKJ Junioren Kaufleute Jena e.V., die Schülerfirma unserer Schule. Abschließend entschieden sie sich für einen Vorschlag, der nun in die Tat umgesetzt werden soll. „Es hat uns großen Spaß gemacht, selbst kreativ und zielorientiert an einer komplexen Aufgabenstellung zu arbeiten“, stellten die Schülerinnen und Schüler übereinstimmend fest. Auch Nadine Reinhold zog eine äußerst positive Bilanz. Sie lobte das Engagement und die Disziplin aller Teilnehmer, mit der sie die Aufgabe annahmen und umsetzten.
 
Wir haben ein Plätzchen gefunden…



Im Rahmen des Unterrichtes Fachpraxis, Verkauf/Marketing, erlebten unsere Klassen BFS 18-1 und BFS 18-2 am 26. Februar und 25. März 2019 im Werk De Beukelaer Kahla eine Betriebsführung. Zu Beginn wurde uns ein Film über die Geschichte des Unternehmens und über die einzelnen Produkte gezeigt. Zudem informierte uns ein Mitarbeiter über vier verschiedene Ausbildungsberufe. Nach dieser kleinen Vorstellung durften wir einen Rundgang durch die Werkhallen machen. Wir schauten uns den Produktionsprozess von Anfang bis Ende an – vom Zusammenführen der einzelnen Zutaten bis hin zur Verpackung. Nebenbei durften wir alles frisch vom Band probieren. Im Anschluss hatten wir die Möglichkeit im dortigen Werksverkauf Kekse und Plätzchen zu erwerben. Ein Dank geht an Herrn Ramm und Herrn Schugendes, die uns die Einblicke ermöglichten.

 
10-jährige Schulpartnerschaft gefeiert



Im März 2019 jährte sich zum zehnten Mal unsere Partnerschaft mit der Fachmittelschule für Handel, angewandte Kunst und Design in Plzeň, Tschechische Republik. Anlässlich des Jubiläums empfingen Ivana Bartošová, stellvertretende Regionspräsidentin für die Bereiche Schulwesen und Tourismus, und Dr. Jaroslava Havlíčková, Leiterin der Abteilung für Schulwesen, Jugend und Sport des Bezirksamtes von Plzeň, die Delegationen beider Schulen. Neben einer Begegnung der Schulleiter und beteiligter Pädagogen (Foto) stand die Durchführung des Erasmus+-Projektes „Kulturerbe gemeinsam“ im Fokus der Woche. Knapp 40 Schülerinnen und Schüler aus Deutschland und Tschechien arbeiteten gemeinsam an den Schwerpunkten „Kulturerbestätten in Weimar und Prag“ sowie „Traditionen der Partnerländer“. Die tschechische Gruppe wird zur Fortsetzung der Projektarbeit demnächst in Thüringen empfangen.

 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL
Copyright © 2019 Stoyschule. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.