Praktiker informieren über Arbeitnehmerüberlassung



Am 28.10.2016 konnten wir, die zukünftigen „ Personaler" der FS 15, uns einen Einblick verschaffen in das Thema Zeitarbeit. Wir hatten das Zeitarbeitsunternehmen Orizon GmbH, das über Niederlassungen in Jena, Gera und weitere Standorten in Ost-Thüringen verfügt, zu Gast. Die Arbeitnehmerüberlassung ist neben Personalprojekten (z. B. Outsourcing) und Personalvermittlung ein zentrales Aufgabengebiet der Firma. Die Personalberater Katharina Wolf und Carsten Salomon erläuterten das Geschäftsmodell der Arbeitnehmerüberlassung näher. Wir hatten uns die Frage gestellt, warum Unternehmen eigentlich auf Zeitarbeit zurückgreifen? Die Antwort kam schnell und sehr überzeugend. Die meisten Unternehmen suchen für Krankheit oder Elternzeit eine Vertretung. Hier kommt das Modell der Zeitarbeit zum Tragen. Aber auch bei Einstellungsstopps kann man sich als Unternehmen mit Arbeitnehmerüberlassung aushelfen. Firmen haben ein geringes Risiko der Kandidatenprüfung und überbrücken oft Auftragsspitzen. Längst hat das Modell der „ Zeitarbeit" seinen anfangs schlechten Ruf verloren. Unternehmen benötigen für die Arbeitnehmerüberlassung eine Erlaubnispflicht, die die Bundesagentur für Arbeit erteilt. Überlassung darf immer nur vorübergehend erfolgen und das Baugewerbe ist davon ausgeschlossen. Interessant war auch zu erfahren, dass die Arbeitnehmer nach Tätigkeit und nicht nach Abschluss eingestellt werden. Das Ziel der Zeitarbeiter ist es natürlich, im Kundenunternehmen eine Einstellung zu erhalten. Die Übernahmequote liegt bei der Orizon zwischen fünf und zehn Prozent.

Florian Keuler, FS 15

 
Copyright © 2017 Stoyschule. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.