Schlauchboottour mit Hindernissen




Mit dem Schlauchboot ging es von Großeutersdorf nach Jena. In zwei Boote aufgeteilt startete am 02.09.2015 die Schlauchboottour der BFS14 über die Saale. In Kahla auf der Bootsrutsche hatten beide Teams Schwierigkeiten, da die Boote stecken blieben. Team Kellermann meisterte das Problem souverän - mit Kommunikation und Kraft. Weiter ging es Richtung Schöps, wo sehr flach wurde. Es kam, es wie es kommen musste, und wieder blieben beide Boote stecken. Mit zwei Personen, die das Boot spontan verlassen hatten, ginge es weiter. Noch mehrfach mussten einige Schüler in der Saale waten, um das Boot anzuschieben. Aufgrund des angenehmen Wetters konnte man die Natur sehr schön betrachten, die sich so ruhig im Wasser spiegelte. Team Kellermann band das Thema Anti-Aggression und Aufbau von Selbstbewusstsein mit ein. Dies lief wie folgt ab: Wir haben einfach mal ganz laut geschrien, um Frust, Wut, Trauer oder was sonst noch so auf der Seele schlummert, raus zu lassen. Selbst die Schüchternste im Boot hat es geschafft, laut zu schreien, trotz anfänglicher Schwierigkeiten und auch nicht ganz freiwillig. Aber durch einen beherzten Schlag mit dem Paddel in das kühle Nass klappte es auch bei ihr. Am Ende kam die Klasse zur geplanten Zeit in Jena wieder an, alle waren erschöpft. Jeder hatte seinen Spaß und konnte sich mal so richtig auspowern.

BFS 14

 
Copyright © 2017 Stoyschule. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.