Zum Hinschauen und Handeln ermutigt!




Schimpfworte, unbedachte Kommentare oder Mauern des Schweigens sind typische Beispiele für den respektlosen Umgang von Mitschülern untereinander. Viele Jugendliche sind zwar selber noch nie im Fokus solcher Schikanen gewesen, erleben aber solche Situationen mit und wissen oft nicht, wie sie helfen können. Aufgrund dessen entschied sich die Klasse BFS14-2, ein Zivilcourage-Training am 12.05.2015 durchzuführen. Anhand konkreter Beispiele wurde mit Hilfe von praktischen Übungen und Rollenspielen gewaltfreies und zivilcouragiertes Handeln in alltäglichen Konfliktsituationen erprobt. Kathrin Martin und Wolfgang Volkmer führten die Jugendlichen durch einen spannenden und praxisorientierten Tag. Sie zeigten auf, wie wichtig es ist, Bedrohungssituationen richtig einzuschätzen und konstruktive Handlungsmöglichkeiten anzuwenden. So ging es zum Beispiel darum, Mitschüler oder Passanten gezielt um Mithilfe bitten. Außerdem standen Übungen zur Selbstverteidigung und zum Absetzen von Notrufen bei der Polizei im Vordergrund. Ermöglicht wurde das Training durch die Schulsozialpädagogin und TrainerNetzwerk Zivilcourage e. V. sowie einer Finanzierung der Stadt Jena.

 
Copyright © 2017 Stoyschule. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.