Auverthur




Das Projekt Auverthur ist eine Kooperation von zwei europäischen Regionen in der beruflichen Bildung. Auverthur erlaubt es, mit Lehrern und Berufspraktikern zusammenzuarbeiten, um bei Schülern und Auszubildenden die Motivation für das Erlernen fremder Sprachen zu steigern und ihre Kommunikationsfähigkeiten in einer fremden und auch in ihrer Muttersprache zu stärken. Im Rahmen dieses Projektes weilt eine französische Delegation aus der Auvergne vom 23. bis 27. März 2015 in Thüringen. Nach der Vorstellung unserer Schule besichtigte die Delegation am 24. März u. a. das Fremdsprachenkabinett und interessierte sich für den bilingualen Unterricht. Bei einem Imbiss in der JKJ wurde über die praxisnahe Unterrichtsgestaltung in Schülerfirmen diskutiert. Die französischen Gäste interessierten sich aber auch für die Fachschulausbildung und das MIP-Produkt sowie die duale Ausbildung. Des Weiteren wird im Laufe der Woche eine gegenseitige Vorstellung der bisherigen Projektergebnisse erfolgen. So wurden an unserer Schule von den Schülern der HBFS 14 W-2 verschiedene Power-Point-Präsentationen über das deutsche Sozialversicherungssystem erstellt, Präsentationen der französischen Partner in die deutsche Sprache übersetzt sowie von Schülern der BG 13W Videosequenzen in französischer Sprache gedreht. Der Austausch zwischen den Schülern, Lehrern und Berufstätigen - auch virtuell, dank der modernen Kommunikationstechnik - steht im Vordergrund des Projektes und soll die Erstellung von pädagogischen Materialien zur Folge haben, die anschließend auch in anderen Einrichtungen der beruflichen Bildung zum Einsatz kommen können.

 
Copyright © 2018 Stoyschule. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.