„Ohne Kommunikation geht gar nichts“




Das ist das Credo von Martin Mühling, dem kaufmännischen Geschäftsführers der MEWA Textil-Service AG & Co. OHG in Jena, in Bezug auf seine Arbeit als Führungskraft. Aber was macht dieser Geschäftsführer in einem Klassenraum der Karl-Volkmar-Stoy-Schule? Er erklärte den angehenden Betriebswirten der Fachschule 13 den hierarchischen Aufbau der MEWA, um anschließend über seine Arbeit als Führungskraft zu berichten und den Fachschülern Rede und Antwort zu stehen. Im Rahmen des Lerngebietes „Unternehmensführung" hatten sich die Fachschüler Fragen an eine gestandene Führungskraft überlegt. Es ging um Führungskompetenzen, die man benötigt, wie man Probleme und Konflikte löst, wie der Arbeitsalltag im Management aussieht, welche Führungsprinzipien und Strategien man verfolgt, wie sich eine Führungskraft weiterbildet. Dabei erfuhren die Fachschüler, dass für Herrn Mühling der Umgang mit den Mitarbeitern und die Motivation der Mitarbeiter im Mittelpunkt seiner Arbeit steht. Er schilderte einen sehr kollegialen und kooperativen Führungsstil, in dem er den Mitarbeitern Spielräume lässt und bei Problemen eingreift. Die Fachschüler waren begeistert von diesem Führungsansatz und betonten, dass sie in ihrer späteren Leitungstätigkeit diesen Stil auch favorisieren werden. Deutlich spürbar war, dass Herr Mühling sich mit seinem Unternehmen identifiziert und sich für dieses intensiv einsetzt und engagiert. Auch das ist Voraussetzung für eine erfolgreich agierende Führungskraft. Über 90 Minuten dauerte das Interview am 11. Februar 2015, in dem Herr Mühling offen über sein Führungskonzept sprach und bei den Fachschülern einen bleibenden Eindruck hinterließ.

 
Copyright © 2017 Stoyschule. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.