DDR-Geschichte gespürt



Am 7. und 8. November 2018 wurden die Jugendlichen der BFS 18 durch eine eindrucksvolle szenische Lesung auf eine Zeitreise in DDR geschickt. Der Theaterpädagoge Maik Pevestorff las im Jugendclub Polaris aus dem Roman „Weggesperrt“ von Grit Poppe. Erstaunen und Betroffenheit sah man in den Gesichtern der Schüler, die die DDR nicht erlebt haben. Umerziehungslager, in denen Heranwachsende durch Kollektivstrafen, Drill und Arrest in ihrer Persönlichkeit gebrochen wurden, gehörten bis 1989 zum Alltag in der DDR. „Ich bin froh, heute in Deutschland zu leben.“, sagte ein Schüler. Im Anschluss an die szenische Lesung folgte ein theaterpädagogischer Workshop, indem die Darstellung von Emotionen, Körpersprache sowie Aufwärm- und Interaktionsspiele in der Gruppe im Vordergrund standen. Eine Jugendliche schätzte den Tag so ein: „Mich persönlich hat das Projekt ganz schön beeindruckt. Auch das gemeinsame Entwickeln der Standbilder zu den Szenen des Theaterstückes hat viel Spaß gemacht.“ Begleitet wurden die beiden Klassen vom jeweiligen Klassenlehrer. Die Schulsozialpädagogin hatte die zwei Tage organisiert.



 
Copyright © 2018 Stoyschule. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.