Kollegium


Duale Ausbildung digital



Die IHK Ostthüringen veranstaltete in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie sowie dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag einen Praxisdialog unter dem Titel "Dualen Ausbildung digital". Erfahrungsberichte aus den Bereichen der betrieblichen Ausbildung, der Politik und Verwaltung, beruflicher Schulen und Bildungsträger sowie Austausch und Diskussion bestimmten die Veranstaltung. Unsere Schule war durch Bianca Pfingst, Leiterin der Fachkonferenz Informations- und Kommunikationstechniken, sowie den Schulleiter Richard Brömel vertreten. Im Interview mit der Moderatorin konnte Frau Pfingst den Teilnehmern einen Überblick über den Medieneinsatz in der berufstheoretischen Ausbildung an der Stoyschule geben. Neben der Gestaltung bestimmter Lernfelder spielten dabei auch Wettbewerbsteilnahmen, externe Partner, der jährliche Datenschutztag und vieles Andere mehr eine Rolle. Ein Ausblick zeigte den Gestaltungsdruck zum Beispiel bei der Ausbildung Kaufmann/-frau im E-Commerce und der Bankkaufmänner/-frauen auf.

Foto: IHK Ostthüringen


 
Geldpolitik und Zahlungsverhalten – quo vadis?



Die Fachkonferenz Wirtschaft hatte Frau Kristin Gruner-Ziegler, Leiterin Stab des Präsidenten der Deutschen Bundesbank Hauptverwaltung in Sachsen und Thüringen, am 9. April 2019 eingeladen, um dieser Frage nachzugehen. Die Wirtschaftslehrer unserer Schule erhielten im Rahmen der Fortbildung einen Einblick in die aktuelle Geldpolitik, setzten sich mit der Wirksamkeit, der Ausgestaltung und den Risiken des Quantitative Easing auseinander und bekamen Antworten auf ihre Fragen rund um das Leitzinsniveau und die Forward Guidance der Europäischen Zentralbank. Außerdem zog Frau Gruner-Ziegler Rückschlüsse aus der Zahlungsverhaltensstudie 2017 der Deutschen Bundesbank und der Einstellung der Unternehmen und Verbraucher zum Bargeld. Die Lehrerinnen und Lehrer waren sich einig: „Die Fortbildung war außerordentlich aufschlussreich und sehr interessant!“ Wir danken der Referentin für die sehr gut vorbereitete und äußerst fachkompetente Veranstaltung.

 
Lehrer besuchen HKI



Einmal im Jahr erkunden die Fachkonferenzen MaNa und GeWi gemeinsam den Beutenberg Campus. So besuchten zehn Kollegen am 19. März 2019 das Leibniz-Institut für Naturstoffforschung und Infektionsbiologie - Hans-Knöll-Institut (HKI). Frau Dr. Christine Vogler referierte zunächst über die Forschungsgegenstände des Instituts und führte die Gruppe später durch das Haus. An vier Stationen konnten die Lehrer mit Wissenschaftlern ins Gespräch kommen. So wurden große und kleine Fermentoren im Biotechnikum besichtigt (im Bild), Fresszellen im Kampf gegen Pilzsporen unter dem Fluoreszenzmikroskop angeschaut und Amöben beim Fressen beobachtet. Sehr interessant war die Forschung an Termiten, die einen Pilz als Nahrungsquelle züchten. Untersucht werden Mikroorganismen aus dem Darm der Termiten, die nur diesen einen Pilz wachsen lassen. Ziel der Forschung am HKI ist es, Naturstoffe zu finden, um daraus zum Beispiel neue Medikamente herzustellen. Besonders beindruckend waren für die Lehrer die Begeisterung, mit der Menschen über ihre Arbeitsschwerpunkte sprechen, und die Architektur der Gebäude, die hervorragende Arbeitsbedingungen ermöglichen.

 
Lehramtsanwärter verabschiedet



Am 31. Januar 2019 wurde Carl Lohrke vom Kollegium verabschiedet. Als Lehramtsanwärter war er seit 2017 an unserer Schule tätig und erreichte hervorragende Ergebnisse in seinen Abschlussprüfungen. Herr Lohrke wird ab sofort im Freistaat Sachsen als Lehrer arbeiten.
 
Dot.Source wächst weiter



… und hat viele neue Ideen. Davon konnten sich die Fachlehrer der Kaufleute für Büromanagement und der Kaufleute im E-commerce am 15.01.2019 überzeugen. Der Kaufmännische Geschäftsführer Frank Ertel begrüßte die Lehrer und berichtete über die Geschichte und die Geschäftsgegenstände der Firma und zeigte die interessanten Räumlichkeiten. Die Dot.Source GmbH digitalisiert Kundenbeziehungsprozesse, d. h. sie übernimmt die Digitalisierung von Marketing, Vertrieb und Services von bedeutenden Unternehmen. Zu den über 300 Digitalprojekten gehören Firmen wie Hagebau, Netto, Swarovski, Cornelsen, das Dänische Bettenlager oder Lerros. Dabei fährt das Unternehmen einen ganzheitlichen Ansatz: von der Strategie über die Konzeption und Entwicklung bis zur Implementierung und weiteren Betreuung als Dienstleistung. Herr Ertel berichtet spannend von den Unternehmensstrukturen, den Inhalten, den Zielsetzungen und der täglichen Arbeit. Interessant ist die Arbeit in Teams bzw. an Projekten, interessant ist es auch, den Fachleuten bei der Arbeit in den ansprechenden, verglasten Räumen zuzusehen. Die Lehrer sind um eine Erfahrung reicher, wie agil und innovativ Unternehmen in Jena arbeiten und sie sind dankbar, dass sich solche Unternehmen gegenüber Berufsschule so kooperativ zeigen.
 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL
Copyright © 2019 Stoyschule. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.